· 

Rubbelkarte für Gotti / Götti

Neues Jahr - neue Karte :-)

 

Auf der Suche nach Inspiration im Word Wide Web bin ich auf Rubbelkarten gestossen. Das wollte ich sofort ausprobieren. Und es ist tatsächlich sehr einfach! Dabei sind diese vier Kärtchen entstanden. Mal ganz ohne Stempel.

 

Noch zur Erklärung für alle Nicht-Schweizer, die mich hier besuchen: Gotti ist Schweizerdeutsch und heisst Patentante. Der Götti ist der Patenonkel.

 

Für den Rubbellos-Look brauchst du unter anderem Acrylfarbe. Ich habe dafür schwarz genommen. Schön wäre aber sicherlich auch das "klassische" Silber oder Gold. Zusätzlich brauchst du noch Spülmittel und transparentes Klebeband oder selbstklebende Folie. 

 

Du mischst die Acrylfarbe mit dem Spülmittel 2:1. Also 2 Teile Farbe und 1 Teil Spüli. Achte darauf, dass nicht zu viele Bläschen beim Mischen entstehen.

 

Damit du die Fläche später ohne Probleme freirubbeln kannst, ist es wichtig diese Fläche mit dem Klebeband abzukleben. Ich habe den Text vorher ausgedruckt und danach mit Klebeband abgeklebt und dann mit einer Handstanze ausgestanzt. Das ging sehr gut! Danach pinselst du das Farbe-Spüli-Gemisch auf die abgeklebte Fläche. Hier darfst du richtig viel draufpinseln, da die Farbe durch das Spülmittel sehr flüssig ist. Wichtig ist, dass der Text am Ende nicht mehr sichtbar ist. Danach lässt du alles für einige Stunden trocknen. 

 

Ich wünsche dir viel Spass beim Ausprobieren und Nachbasteln.... und natürlich beim Feldchen freirubbeln!! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0